Brustwachstum

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Brustwachstum

Beitrag von Anja am Sa Nov 23 2013, 19:06

Wie ist das Brustwachstum bei euch von statten gegangen? Sind sie kontinuierlich gewachsen oder sind sie so in Schüben gewachsen?
Bei mir war es in Wachstumsschüben, ganz am Anfang habe ich nur ein Druckgefühl und einen leichten Schmerz verspürt. Gesehen hat man da noch nichts, ich war zu der Zeit auch etwas übergewichtig, 125 kg, da war eben ein Anflug von Lipomastie. Irgendwie wurden die Brüste dann etwas fester und das war es schon. Dann passierte eine Weile nichts, ich habe dann auf etwa 90kg abgenommen. Überall wurde es weniger nur obenrum tat sich nichts. Ich habe nicht gemessen, aber da hatte ich so etwa A- Körbchen. Richtig los ging es dann Anfang letzten Jahres, wieder das Druckgefühl als ob die Haut enger wird und Schmerzen in der Brust. Da veränderten sich auch die Brustwarzen und die Warzenhöfe und wurden größer und dunkler. Und die Brust insgesamt größer und fester.
Kurz darauf bekam ich eine beidseitige Mastitis die sich dann zu Abszessen ausweiteten, es musste jedenfalls operativ geöffnet werden. Seit der Zeit bin ich auch bei verschiedenen Ärzten gewesen, aber den genauen Grund hat man bisher immer noch nicht herausgefunden. Es ging ja soweit, das man mich verdächtigte Östrogene zu nehmen. Im letzten jhar wurde dann auch ein Hodentumor bei mir festgestellt das operiert werden musste, zum Glück war es gutartig. Meine Endokrinologin und ich selbst nahmen nun an das jetzt der grund gefunden war, aber weit gefehlt, meine Hormonwerte zeigen immer noch hohe Östrogenwerte und sehr niedriges Testosteron an. Und das Brustwachstum ging weiter, dieses jahr genau das selbe, und die Brust ist jetzt runder und weiblicher geworden. Aktuell habe ich jetzt ein UB- 85 cm und einen Brustumfang von 114cm. Bisher passen mir meine C-Körbchen BHs noch.
avatar
Anja
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 13.11.13
Alter : 58

Nach oben Nach unten

Re: Brustwachstum

Beitrag von Gast am Sa Nov 23 2013, 21:08

Beschreibung der Wachstum bei mir fast genau so, im Moment wieder doller

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Brustwachstum

Beitrag von Busipanda am Sa Nov 23 2013, 21:40

War bei mir völlig anders. Genau kann ich mich nicht erinnern, aber ich war als Kind und in der Pubertät ziemlich dünn aber mit so 13/14 Jahren ist bei mir der Busen gewachsen. Ich war damals ziemlich schüchtern und habe versucht, meine Schüchternheit durch Macho-Gehabe zu übertünchen. Damals sind dann auch meine Verhaltensnoten abgerutscht, vorher war ich vorbildlich wie ein Mädel. Ich galt als schwierig und teilweise unberechenbar. Wenn ich heute so dran denke, dann könnten das vielleicht die Hormone gewesen sein. Mit der Lehre, ich habe noch Berufsausbildung mit Abitur gemacht, wurde mein Verhalten nicht anders. Ich habe ziemlich viel Sport getrieben, in der Hoffnung, meine Brüste gehen weg, aber das war nichts. Mein teilweise aufbrausendes und aggressives Verhalten blieb aber, wobei seinerzeit die Maßstäbe, die Staat und Partei ansetzten, wohl ziemlich krass waren. Schon die Meinungsäußerung galt ja teilweise als aufmüpfig.

Nach dem Studium wurde ich ruhiger und auch runder, ich habe von knapp 65 kg auf 85 kg zugelegt, auch obenrum bin ich faktisch mitgewachsen.
Seitdem (etwa 25 Jahre) ist mein Gewicht Jahr für Jahr leicht angestiegen, jetzt bin ich im Jahresmittel bei etwa 94 kg, war zwischenzeitlich aber schon bis auf 88 kg (vor ca. 7 Jahren) runter, als ich nach einem Unfall keinen Sport treiben konnte. Mittlerweile ist aber alles wieder beim Alten. Meine Arme und Beine sind faktisch fettfrei, über meiner Bauchmuskulatur ist eine Fettschicht, die ich in den letzten Jahren sukzessive umwandeln konnte. Wahnsinn wie lange man Sport machen muss, um angefressene Pfunde umzuwandeln. Meine Brust ist stabil geblieben, egal wie mein restlicher Körper aussah. Die Brüste sind relativ fest und rund nach außen zeigend. Warzen und Warzenhöfe sind leicht vergrößert, aber nicht riesig. Das darunter Gewebe ist, hat mir schon vor über dreißig Jahren ein Militärstabsarzt bescheinigt, als ich bei einem meiner vielen Sportunfälle in Behandlung war. Mein gesamter Laborstatus (einschließlich Hormonstatus) ist stabil, nur beim Sport haben meine Brüste immer Stress gemacht, was ich durch den Sport-BH behoben habe. Die immer wieder beschrieben Symptome, wie Spannen oder Ziehen hatte ich nie. Dafür hatte ich immer Rückenschmerzen und Nackenverspannungen. Anteilig waren die auf eine asymmetrische Rückenmuskulatur zurückzuführen, die Teil einer Amnesie der Rippen war, aber auch meine Brüste haben einen Anteil daran. Die Verspannungen sind weg, seit ich regelmäßig Rückentraining mache und BH trage. Was davon mehr ausmacht, weiß ich nicht. Aber da ich zeitweise kein Rückentraining machen kann, schreibe ich es mehr dem BH zu. Die Rückenschmerzen habe ich hin und wieder noch, aber mit Mitte fünfzig spürt man seinen Körper eben öfter, als mit Mitte zwanzig. Wenn man nichts mehr spürt, ist man tot.

Stimmungsschwankungen hatte ich eigentlich in der Jugend und später sehr oft, habe das aber meinem Charakter zugeschrieben. Depressionen hatte ich nur einmal, nach einer Trennung von einer Frau, das liegt aber auch schon über dreißig Jahre zurück.

In Summe bin ich kerngesund und fühle mich auch gut. Ich treibe regelmäßig Sport und bin seit vielen Jahren nie krank gewesen (abgesehen von weiteren Sportunfällen, die ich irgendwie magisch anziehe). Warum ich eine weibliche Brust habe ist also unklar, aber ich habe mich damit gut arrangiert.
avatar
Busipanda
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 15.11.13
Alter : 58
Ort : Berlin

http://maennerbusen.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Brustwachstum

Beitrag von Hubby am So Dez 08 2013, 22:31

meine Brüste sind durch Medikamente gewachsen. Ich hatte vor einem Jahr einen Herzinfarkt und nehme seit dem mehrere Medikamente. Der Brustwachstum wurde wahrscheinlich durch Spironolacton ausgelöst.
Anfangs schmerzte meine Brust und wurde empfindlicher, anschliessend setzte der Wachstum ein.
Seit 6 Monaten nehme ich das Spironolacton nicht mehr. Die Brust ist geblieben, tut aber nicht mehr weh.
BH`s trage ich seit einigen Wochen und zum Sport einen Sport-BH.
Das geht auch nicht anders, weil ich einen Herzschrittmacher habe der durch das gehüpfe der Brust ständig schmerzte. Jetzt hat sich das ganze wesentlich gebessert.
Empfindlich ist die Brust immer noch, was ich aber als angenehm empfinde.
Groß ist meine Brust nicht besonders. 87cm Unterbrust 102 cm Brustumfang.
avatar
Hubby
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 59
Ort : Stuttgart

Nach oben Nach unten

Re: Brustwachstum

Beitrag von Anja am Mo Dez 09 2013, 13:05

Hallo Hubby,
Schön das du dich auch hier zu Wort meldest. Ja, Spironolakton ist mit einer der häufigsten Auslöser für Gynäkomastie. Wie sehr fühlst du dich denn durch die Brust beeinträchtigt? Und hast du schon einmal eine OP in Erwägung gezogen?
avatar
Anja
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 13.11.13
Alter : 58

Nach oben Nach unten

Re: Brustwachstum

Beitrag von Hubby am Mo Dez 09 2013, 17:01

Hallo Ferdi,

eine Op kommt vorerst nicht in Frage, ich habe ja meinen Infarkt gerade so halbwegs verdaut.
Meine Brust beinträchtigt mich durch das tragen eines BH`s eigentlich nicht. Ohne würde es nicht gehen.
Jetzt muß ich noch eine Physiotherapie machen, weil ich Verspannungen in der Schulter habe die wahrscheinlich vom Herzschrittmacher ausgelöst werden.
avatar
Hubby
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 59
Ort : Stuttgart

Nach oben Nach unten

Re: Brustwachstum

Beitrag von Anja am Di Dez 17 2013, 19:20

Ich habe momentan wieder das Gefühl als ob die Brust wieder wächst. Seit 3 Tagen schmerzen die Brustwarzen und es baut sich ein Spannungsgefühl in der Brust auf. Optisch ist nichts zu sehen, aber sie fühlen sich irgendwie fester an. Mal sehen wie es sich in den nächsten Tagen entwickelt.
avatar
Anja
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 13.11.13
Alter : 58

Nach oben Nach unten

Re: Brustwachstum

Beitrag von Hubby am Do Feb 13 2014, 17:59

ich hatte in der letzten Zeit auch das Gefühl das meine Brust gößer wird.
Heute habe ich mal nachgemessen und siehe da, wieder 3 cm mehr. Obwohl ich das Spironolakton längst abgesetzt habe.
Der Kardiologe meinte das die Gynäkomastie wieder zurück gehen würde, aber scheinbar ist das meinem Busen Schei...egal.
Mal sehen wie`s weitergeht.
avatar
Hubby
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 59
Ort : Stuttgart

Nach oben Nach unten

Re: Brustwachstum

Beitrag von Andro-Stern am So Nov 27 2016, 14:56

Anja schrieb:....aber den genauen Grund hat man bisher immer noch nicht herausgefunden. Es ging ja soweit, das man mich verdächtigte Östrogene zu nehmen. Im letzten jhar wurde dann auch ein Hodentumor bei mir festgestellt das operiert werden musste, zum Glück war es gutartig. Meine Endokrinologin und ich selbst nahmen nun an das jetzt der grund gefunden war, aber weit gefehlt, meine Hormonwerte zeigen immer noch hohe Östrogenwerte und sehr niedriges Testosteron an. Und das Brustwachstum ging weiter, dieses jahr genau das selbe, und die Brust ist jetzt runder und weiblicher geworden. Aktuell habe ich jetzt ein UB- 85 cm und einen Brustumfang von 114cm. Bisher passen mir meine C-Körbchen BHs noch.

Meine erste Diagnose-Erfahrung im Mai 1980: ich hatte in beiden Brustseiten im Bereich der Brustspitzen Berührungsschmerzen. Nicht schlimm aber doch störend und unangenehme. Von weiblichen Brustansätzen war noch nichts zu sehen. Ich gehe zur Hausärztin. Sie schaut mich nur kurz an - stellt fest, dass ich grad einen Fernumzug hinter mir hätte, dass also das Tragen der Kisten Ursache für die Beschwerden seien. - keine körperliche Untersuchung, kein Blutanalyse, von Endokrinologie rede ich gar nicht erst;... Diese Schmerzen bekam ich seit dem für viele Jahre in freundlicher Regelmäßigkeit und sie waren bald das Ziehen im Binde-Gewebe... - Aber erst einmal hat der Patient einen Fehler zu verantworten, das kam später bei anderen Ärzten noch mal.
c.p.
avatar
Andro-Stern
User
User

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 27.11.16
Ort : bei Boizenburg/Elbe

Nach oben Nach unten

Re: Brustwachstum

Beitrag von BiBoy81 am Fr Apr 28 2017, 06:53

Also wenn ich mich so richtig zurück erinnere fing Esso in der 5-6 Klasse an mit so Hänseleien von wegen Na schon ersten BH gekauft was trägst du für eine Größe und so Kinder können echt verletzen so als junge in dem Alter tut sowas echt weh. Naja heutzutage bin ich glücklich mit meinen Brüsten will sie nicht mehr missen dazu fühle ich mich viel zu wohl mit ihnen.
avatar
BiBoy81
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 21.04.17
Alter : 36

Nach oben Nach unten

Re: Brustwachstum

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten