Wie gehe ich mit der Brust um?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wie gehe ich mit der Brust um?

Beitrag von Gudrun2 am Mo März 24 2014, 23:24

Hallo Leute,

wenn man schon mal Brüste hat, gibt es leider auch die Möglichkeit eines Karzinoms in der Brust!

Man sagt zwar, daß es sehr selten sei, daß ein Mann Brustkrebs bekommt ... aber die Chance auf einen Sechser im Lotto ist auch verschwindend gering ... trotzdem geschieht es mehrmals im Jahr!

Mein Endokrinologe (noch relativ jung, ich schätze ihn auf Mitte 40) hat in seiner Praxis bereits mehrere Fälle in Berlin erlebt!

Also: Was tun?

Frauen wird empfohlen, die Brust regelmäßig abzutasten. Und das nicht nur an der Wölbung, sondern auch bis unter den Arm reichend. So soll man eventuelle Veränderungen aufspüren können. Auch geschwollene Lymphknoten in der Achselgegend sollte man nicht ignorieren!

Ansonsten: Ultraschall-Untersuchung und Mammographie!

Macht ihr etwas in der Richtung? Wenn ja, wie oft ... oder nur auf Verdacht?
avatar
Gudrun2
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 204
Anmeldedatum : 12.12.13
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Wie gehe ich mit der Brust um?

Beitrag von Busipanda am Di März 25 2014, 12:54

Ich denke, das regelmäßige Abtasten sollte jeder machen, der Brüste hat. Das ist auch nicht besonders schwierig. Immer kreisförmig von den Brustwarzen nach außen tasten und registirieren, ob alles knubbelfrei ist. So kann man auch schön den Unterschied zwischen Fett und Gewebe ertasten.
Ich mache das eigentlich regelmäßig alle 14 Tage nach dem Baden. Bislang toi, toi, toi alles in Ordnung. Mein Hormonhaushalt in Summe ist auch ok. Brustwachstum habe ich schon seit Jahren nicht mehr und meine Betablocker sorgen unfreiwillig dafür, dass nichts zurückgeht.  Wink 

Von den ganzen weitergehenden Tests rate ich dem Grunde nach ab, wenn kein konkreter Verdacht vorliegt, die wirken nur verunsichernd und greifen die Psyche an. Mal von der körperlichen Belastung der Mammographie abgesehen. Auch tiefergehenden Hormonstatus würde ich (auch aus psychischen Gründen) nur bei konkreten Verdachtsmomenten machen. Ärzte raten zwar immer dazu, aber das hat vor allem auch materielle Gründe. Lasst Euch nicht verrückt machen.
avatar
Busipanda
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 15.11.13
Alter : 58
Ort : Berlin

http://maennerbusen.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Wie gehe ich mit der Brust um?

Beitrag von marion38 am Mi Apr 02 2014, 12:52

Da gebe ich Busipanda recht, das Abtasten ist wichtig, war auch bei mir bisher alles in Ordnung. trotzdem nahm mich meine Frau am Anfang des Jahres mit zu ihrem Frauenarzt, damit er meine Brüste mal abtastet. War schon ein komisches Gefühl.
Er meinte dann auch das alles OK wäre und im Moment nichts weiteres untersucht werden muss. Allerdings sollte ich bei der kleinsten Verhärtung des Gewebes sofort wieder kommen.

marion38
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 01.04.14
Alter : 41

Nach oben Nach unten

Re: Wie gehe ich mit der Brust um?

Beitrag von Anja am Do Mai 01 2014, 16:47

Ich war jetzt schon zweimal zur Mammographie, mein Endokrinologe, der ja auch Gynäkologe ist untersucht meine Brüste regelmässig. Sowaohl durch abtasten als auch mit Ultraschall. Ich fühle mich da sehr gut aufgehoben und denke das es für mich wohl auch besser ist, da ich durch die Hormontherapie doch gefährdeter bin als andere. Mein Brustkrebsrisiko ist in etwa gleich hoch wie bei einer biologischen Frau. 

LG Anja
avatar
Anja
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 99
Anmeldedatum : 13.11.13
Alter : 58

Nach oben Nach unten

Re: Wie gehe ich mit der Brust um?

Beitrag von Joern am Mi Nov 05 2014, 16:14

Anfang des Jahres war ich das erste mal zur Krebsvorsorge bei einer Urologin. Zum Glück ist alles i.O. mit der Prostata. Sie hat sich aber auch meine Brüste angeschaut und gemeint, daß man das im Auge behalten müßte. Also regelmäßig tasten und auf Veränderungen achten. Das es manchmal spannt oder wund ist hat wohl eher mechanische Ursachen, aber ich konnte mich bislang noch nicht zu einem BH wie manch Anderer hier durchringen.

LG Joern
avatar
Joern
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 05.11.14

Nach oben Nach unten

Re: Wie gehe ich mit der Brust um?

Beitrag von Hubby am Mi Nov 05 2014, 22:27

Hallo Joern,

Herzlich willkommen im Forum.
Es war schon ein komisches Gefühl als ich das erste Mal einen BH getragen hatte.
Aber die Brust wird durch das tragen eines BH`s beruhigt und wird daher auch nicht mehr wund.
Bei der Arbeit und beim Sport trage ich Sport-BH`s, weil die einfach den besten Halt geben.
Meine Arbeits-und Sportkollegen haben nicht schlecht geschaut als sie bemerkten das ich BH´s trage.
Inzwischen ist das ganz normal geworden.

LG Hubby
avatar
Hubby
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 30.11.13
Alter : 59
Ort : Stuttgart

Nach oben Nach unten

Re: Wie gehe ich mit der Brust um?

Beitrag von Gudrun2 am Do Nov 06 2014, 00:36

Hallo Joern,

auch von mir ein herzliches Willkommen!
Wir haben ja auch eine Rubrik Vorstellung. Wenn Du magst, kannst Du dort ja einmal etwas über Dich schreiben. Achte aber darauf, daß dies im Mitgliederbereich geschieht, damit das nicht auch Gäste lesen können - es sei denn, es ist Dir egal.

Joern schrieb:Anfang des Jahres war ich das erste mal zur Krebsvorsorge bei einer Urologin. Zum Glück ist alles i.O. mit der Prostata.
das solltest Du mindestens einmal pro Jahr machen lassen, auf jeden Fall, wenn Du irgendwelche Probleme beim Wasser lassen hast.
Ab einem Alter von 50 ist das eine Vorsorge-Untersuchung, deren Kosten von der Krankenkasse übernommen werden.
Sollten da mal Probleme auftreten, ist auch die Bestimmung des PSA-Wertes eine Diagnose, keine Vorsorge!

Sollte der Wert mal erhöht sein, also größer als 4 ng/l, laß Dich nicht zu einer sofortigen Behandlung drängen. Erst, wenn dieser Wert mehrmals überschritten wird, und ein schneller Anstieg vorliegt, sollte man über eine Therapie nachdenken. Bei Fragen zu dem Thema kannst Du mich gerne per PN ansprechen. Ich kenne mich mit dem Thema relativ gut aus!

Joern schrieb:Sie hat sich aber auch meine Brüste angeschaut und gemeint, daß man das im Auge behalten müßte. Also regelmäßig tasten und auf Veränderungen achten. Das es manchmal spannt oder wund ist hat wohl eher mechanische Ursachen, aber ich konnte mich bislang noch nicht zu einem BH wie manch Anderer hier durchringen.
laß Dir Zeit ... und eine Notwendigkeit ergibt sich wohl erst ab einer gewissen Größe und Sport oder bei Beschwerden.

Ich für meinen Teil muß noch keinen BH tragen, da sich die Bewegungen noch in Grenzen halten ... Joggen mache ich nicht und die Treppen laufe ich gemächlich. Wenn man auf die 70 zugeht, wird man etwas ruhiger.
Lediglich beim Nordic Walking trage ich regelmäßig einen BH.

LG Gudrun
avatar
Gudrun2
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 204
Anmeldedatum : 12.12.13
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Wie gehe ich mit der Brust um?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten