Welcher BH hilft mir?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Welcher BH hilft mir?

Beitrag von Admin am Sa Nov 16 2013, 09:22

Wenn man sich entschlossen hat mit einer Gynäkomastie zu leben und sich nicht zu operieren stellt sich früher oder später zwangsläufig die Frage, BH ja oder nein. Denn Die Brüste wachsen ja und je größer sie sind um so eher gibt es Probleme im Alltag sei es beim Sport oder bei der Arbeit.
Auch beim gehen oder laufen ist je nach Grösse schon etwas in Bewegung, es kann aber auch zu Rückenschmerzen kommen.
Hier kann ein BH eine grosse Hilfe sein, aber welcher zu welchem Zweck? Die Brüst sind auch nicht bei allen gleich, wie bei den Frauen gibt es da auch die verschiedensten Formen. Welcher BH zu welcher Brust passt und welcher zu den verschiedenen Anlässen muss man erst herausfinden. Hiebei können die Empfehlungen der anderen Mitglieder sehr hilfreich sein und ich würde mich freuen wenn sie dann hier etwas dazu schreiben.
Es gibt auch das Angebot der Busenfreundinnen was wir natürlich gerne annehmen. Dort bekommen wir Hilfe was die Fragen über den BH angeht. Sie haben ja auch ein paar Jahre mehr Erfahrung :-)

Admin
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 13.11.13
Alter : 58

http://gynecomastia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von Busipanda am Mi Nov 20 2013, 23:54

Das ist immer so eine Art Ermessenssache. Beim Sporttreiben ist ein BH an und für sich ein Muss. Zumindest bei Sportarten, bei denen der Oberkörper in Bewegung ist. Ich habe das beim Laufen gemerkt, ohne BH hatte ich ordentliche Schmerzen an den Schultern und im Nacken. Ich habe mal eine Demo gesehen, wie sich die Brust beim Laufen bewegt. Auf der Seite von Shock Absorber: Bouncometer kann man mal sehen, dass da auch bei kleiner Oberweite ordentlich Drive drin ist. Shocked 

Beim Radfahren trage ich persönlich auch regelmäßig BH, wobei man da auch mit einem Top oder einem engen Radshirt ausreichend Stabilität bekommt. Im Alltag ist es eher Geschmacksache. Ich finde es einfach angenehmer, wenn man doch mal einen kurzen Sprint hinlegen muss, wenn die Brust ordentlich gehalten wird. Auch ansonsten find ich es besser, wenn da nichts hängt und wackelt. Allerdings bin ich so ehrlich zu mir, dass es auch ohne BH ginge.

Beim Vergleich Bügel oder keine ziehe ich eindeutig Bügel-BHs vor, die halten meiner Meinung nach einfach besser, Außer bei Flugreisen. Da hab ich einen Sport-Bustier von Nike ohne Verschluss, damit nichts fiept. Ich glaube zwar nicht, dass es am Detektorbogen fiept, da müsste es bei fast allen Frauen piepen. Aber es sind ja auch Zufallskontrollen und der Handdetektor piept garantiert. Das wäre mir dann schon etwas peinlich. Embarassed Die Kontrolle habe ich übrigens beim letzten Flug zweimal gehabt. Der Kollege eins hat recht schlampig kontrolliert, beim Rückflug haben sie mich richtig "begrapscht". Ich glaube auch, dass der Bursche meinen Top bemerkt hat, hat sich aber nichts anmerken lassen.
avatar
Busipanda
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 15.11.13
Alter : 58
Ort : Berlin

http://maennerbusen.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von Admin am Do Nov 21 2013, 22:14

Ich habe mir heute das Formbustier bei Lidl gekauft. Ich trag ja gerne Bustiers, ich finde die einfach bequem und praktisch. Jedenfalls sitzt es bei mir gut, ziemlich stramm ist also eigentlich ein Sportbustier. Es formt die Brust etwas, aber nicht so wie ein BH. Ich hab es vorhin gleich beim Radeln und Laufen getragen und alles bleibt an seinem Platz. Alles in allem finde ich es für den Preis 6,99€ ganz O.K.

Admin
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 13.11.13
Alter : 58

http://gynecomastia.forumieren.com

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von Pixo am Mi März 26 2014, 12:14

ich habe ja schon länger nichts mehr geschrieben, aber ich finde dieses Thema ist hier stark unterbelichtet.
Der BH als solche ist auch für uns ein Mittel unseren Busen zu stützen, zumindest mir geht es so, dass ich mich ohne BH unwohl fühle, der Busen macht sich da deutlich bemerkbar.
Meine Frau hat das komischerweise nicht, die kann den ganzen Tag ohne herum laufen ohne dass das irgendwie weh tun würde. Warum das bei mir so ist weiss ich nicht.

Ich trage daher eigentlich immer einen BH, und das seit nunmehr über 2 Jahren. Ich habe eine stattliche Sammlung, für jeden Fall einen anderen.
Dabei hat sich zumindest bei meiner straffen Brust heraus gestellt, dass Minimizer-BH bei mir am besten passen, diese haben meist breitere Bügel und flache Körbchen, was genau meiner Brustform entspricht.

"Normale" Breitbrust-BHs passen mir nicht, auch machen die bei mir oft eine zu deutliche weibliche Form, oft sind die Körbchen zu tief, vorn ist dann Luft. Die bei den Busenfreundinnen vorgeschlagenen sind auch meist alles ab Körbchen D, die sind oft zu groß für mich.

Die Minimizer sind in den meisten Fällen ohne Schalen, also Stoffkörbchen, die nicht zu stark formen. Dadurch bleibt die Brust flacher als bei einem Schalen-BH.
Triumph hat da ein breites Programm, die aber größenmäßig nicht alle übereinstimmen, manche sind größer als andere.

Besonders flache Körbchen hat der Flower Minimizer und der Day Minimizer. Das sind schlichte BHs, die sehr gut sitzen und die Brust nicht betonen. Sie sind leider nicht ganz billig. Der Diamond Minimizer ist ein ganz schicker, trotz Spitzenartiger Stoff unsichtbar. In Blau ist der sehr schön, aber auch der Weiße sieht sehr edel aus. Sitzen tut der letzte am besten, er macht die Brust auch flacher als die anderen.

Ich habe nur einen Schalen-BH, der aber nicht so stark formt wie die üblichen, diese sind doch sehr auf weibliche Form ausgelegt, heben also an und bringen die Brust nach vorn.
Ich persönlich möchte das nicht, das es schwierig wird das unter Männerkleidung zu tragen.

Bequemlichkeit steht an vorderster Stelle, nichts ist blöder als wenn man ständig zupfen muss. Wenn die Brust nicht so nach vorn kommt fühlt man sich als Mann auch sicherer.
Träger und Rückenverschluss sind für die Umwelt unsichtbar, ich bin da mittlerweile so sicher, das ich auch unter einem normalen Tshirts einen BH trage, das merkt tatsächlich niemand. Die glatten Stoff-Bügel-BHs fallen darunter auch gar nicht auf, wenn sie denn gut sitzen. Sind die Körbchen zu tief gibts Falten, das sieht nicht gut aus.
Sind sie zu klein wölbt sich die Brust raus, dann hat man Wölbungen die man deutlich sieht.

Ich trage die Minimizer in 80D bis 85C, je nach Elastizität des Bandes. Der Flower Minimizer ist da z.B. strammer, der sitzt mir in 85 besser, der Diamond Minimizer sitzt bei mir in 80D am Körper und ist dabei nach einer Stunde nicht mehr spürbar. Manchmal vergesse ich glatt, dass ich den anhabe, das war letzt beim Einkaufen fast daneben gegangen als ich mal eben schnell etwas anprobieren wollte. Meine Frau gleich: "Schatzi!!!!!"  Mad  Sie hat mehr angst, dass jemand mich im BH sieht als ich. Smile 

Farbmäßig habe ich von weiß, Blau, Schwarz und braun viele verschiedene, die braunen sind unsichtbarer, die trage ich unter hellen Sachen, weiße Tshirts usw.
Wo es egal ist trage ich lieber farbige oder die weißen, die ich immer noch am schönsten finde, aber nicht oft gehen, weiß drückt fast durch alles durch.

Größen sind immer so eine Sache, bei uns ist das sicher noch schwerer als bei den Damen, die einfach in einen Laden gehen können und nach herzenslust ausprobieren können. *Seufz*, das würde ich einmal im Leben gerne machen, 2 Stunden allein in der Dessousabteilung. Ein Traum, der leider nicht in Erfüllung gehen wird.
Ich bestelle daher leider nur online, nehme meine Unterbrustweite stramm gemessen (85 cm) und bestelle dann in 80C, 85B und 85C. Dann kann ich in Ruhe testen, trage manchmal einen 20 Minuten um zu sehen ob er gut sitzt. Oft passt dann der größer meiner Frau, die sich dann wieder freut. Nicht passende gehen zurück.


Pixo
Power- User
Power- User

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 15.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von Busipanda am Mi März 26 2014, 12:39

Ich habe mich bewusst bei diesem Thema zurückgenommen, im alten Forum hatte ich ja diverse Modelle vorgestellt bzw. vermessen und gepostet, mach ich jetzt ausschließlich auf meinem Blog und bei den Busenfreundinnen. Für viele waren die vorgestellten BHs wahrscheinlich ohnehin vom Größenspektrum nicht geeignet. Wobei ich mir sicher bin, dass die Behauptung 70% der Frauen tragen die falsche Größe garantiert auch auf Männer zutrifft. Um sicheren Halt zu bekommen, muss man schon ein straffes Band wählen, das ist am Anfang etwas unbequem, aber man gewöhnt sich schnelle daran und dann überwiegt der gute Stützeffekt und vor allem der feste Sitz des Bandes verhindert rutschen und scheuern und rumzuppeln entfällt auch. Ich hätte früher auch nie gedacht, dass 85E eigentlich gar nicht so große ist. Das fällt eher noch unter kleinere Brust. Insofern ist mir unklar, warum viele Frauen überzeugt sind, dass sie mit 75B oder 85B passende BH's haben.

Außerdem bin ich bei der Wahl des BH's etwas lockerer, ich trage was mir gefällt und da sind leider(?) eben auch gerade jede Menge Modelle, die die Brust nach vorn holen (vor allem die ungepaddeten Cleo's aus der George-Familie) und ich glaube, da werden die meisten hier nicht mit klar kommen. Smile

Ich bin absoluter Fan von Cleo-BHs,die sprechen mich farblich an und da ich meistens dunklere Oberbekleidung trage, fallen die auch nicht weiter auf. Zum Einkaufen gibt's zwei Varianten. Da ich in den Bereich 85E/38DD falle, passen mir viele englische Modelle, die ich in UK bestelle oder alternativ bin ich hin und wieder hier in Berlin bei Doppel D, da habe ich eigentlich bislang immer was passendes gefunden. Außerdem wird man da auch super freundlich und kompetent beraten. Generell ist BH-Kauf für Männer in Berlin etwas weniger problematisch, als andernorts, da man hier lockerer damit umgeht (nicht überall wohlgemerkt). Ich habe mittlerweile auch eine stattliche Zahl an BH's, fast ausschließlich ungepaddete, weil ich da besser mit klar komme. Spitze stört mich nicht, im Gegenteil die macht die Teile richtig schick, mit dem Durchdrücken durch die Kleidung, das ist eher bei Frauen so, weil deren Oberbekleidung meist feiner und dünner gestrickt ist. Bei Hemden sieht man eh nichts vom BH, bei Shirts und Pullis muss man halt etwas aufpassen und ggf. noch ein Hemd drüber ziehen. Für den Sommer habe ich zwei trägerlose BHs, allerdings pusht zumindest der Freya Deco relativ stark, da wird der Vorteil der nicht vorhandenen Träger wieder kompensiert. Ich werde mich aber umsehen, ob es noch Alternativen gibt.
avatar
Busipanda
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 15.11.13
Alter : 58
Ort : Berlin

http://maennerbusen.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von wolfine am Mo Feb 16 2015, 12:52

ich lebe mit vergösserten Brüsten seit über 6 Jahren. Um das zu " kaschieren ", kaufte ich mir vor 3 Jahren einen Sport BH mit relativ starker Kompression von ENELL aus USA, später dann auch eine Kompressionsweste, ebenfalls von ENELL. Anfang letzten Jahres ( 2014 ), im Rahmen einer Routine Vorsorge Untersuchung, machte ich meinen Arzt darauf aufmerksam, der mir sofort klarmachte, dass diese Art der " Behandlung " gesundheitlich sehr fragwürdig, ja sogar schadend ist, und ich meine Ernährungsgewohnheiten umstellen müsste, bzw dass ich mich einem " kleinen " operativen Eingriff zwecks Brustverkleinerung unterziehen könnte, falls mich meine damalige Brustgrösse stören sollte. Alternativ dann auch der Vorschlag einen geeigneten BH zu tragen, er schlug aufgrund meiner Masse eine Grösse 100 mit B oder C Körbchen vor. Ich entschied mich dann aber doch zu einer leichteren Kompressionsweste. Seit nun 6 Monaten entwickelten sich Schmerzen in der Brust, zunächst ganz leicht, jetzt aber etwas unangenehmer
Anfang Januar ging ich letzlich wieder zum Arzt, der mir zunächst einmal Unverantwortlichkeit vorwarf und mir dann riet, einen Frauenarzt zu konsultieren. Einen Termin bei der Fachärztin bekam ich Ende Januar, die mich gründlich untersuchte, zusätzlich eine Mammograhie anordnete, die dann aber kein negatives Ergebnis brachte, weiterhin eine medimentamöse Behandlung mit eventuellen Risiken / Nebenwirkungen ( ich nehme noch eine Reihe anderer Medikamente ein ) oder letzlich einen BH zu tragen. Sie schlug vor, dass ich zunächst einen Vollschalen BH mit Bügel benutze, bis die Schmerzen abgeklungen sind und danach dann einen passenden BH mit weichen Schalen ohne Bügel
sie riet mir zur Grösse 100E. Einen Vollschalen BH in dieser Grösse im Geschäft zu bekommen ist nicht sehr einfach, so bestellte ich den BH übers internet in USA ( Grösse 44DD ), der dann auch letzte Woche bei mir eintraf. Er passt ganz ausgezeichnet, ich merke überhaupt nicht, dass ich etwas derartiges trage, das Problem aber ist, mein Busen ist äusserlich nicht mehr zu verbergen und am Wochenende beim Einkaufen hatte ich immer das Gefühl, alle schauen nur mich an. Heute war ich bei KARSTATT in der Fachabteilung und kaufte nach eingehender Beratung und Anprobe verschiedener Grössen einen MINIMISER BH von Naturana in der Grösse 100D, der ganz super sitzt und viel weniger aufträgt.
Die Verkäuferin war sehr freundlich und hilfsbereit bei der Beratung und Auswahl des richtigen Produktes, sie sagte auch, das ich nicht der erste Mann bin, den sie in dieser Hinsicht berät und bei der Anprobe hilft.
Meine Schmerzen haben schon etwas nachgelassen, nachden kein Druck mehr auf der Brust lastet, und so hoffe ich, dass die Vollschale bald der Vergangenheit angehört

wolfine
User
User

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 14.02.15

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von Gudrun2 am Mi Feb 18 2015, 20:43

Hallo Wolfine,

zuerst einmal herzlich willkommen hier im Forum.

wolfine schrieb:ich lebe mit vergösserten Brüsten seit über 6 Jahren.
Du schreibst nichts über Dein Alter (Pubertät?) und sonstige körperlichen Umstände (eher schlank oder untersetzt)!
Ist eine Gynäkomastie mal diagnostiziert worden? Wenn ja, von welchem Facharzt? Echte oder falsche?
Du siehst, es gibt viele Unklarheiten!

wolfine schrieb:... Um das zu " kaschieren ", ... Sport BH mit relativ starker Kompression von ENELL aus USA, später dann auch eine Kompressionsweste, ebenfalls von ENELL. ... diese Art der " Behandlung " gesundheitlich sehr fragwürdig, ja sogar schadend ist
ob es wirklich schadet, weiß ich nicht ... unangenehm dürfte es auf jeden Fall sein!

Aber das wäre eine Behandlung der Symptome! Wichtiger halte ich die Abklärung der Ursache!

wolfine schrieb:... ich meine Ernährungsgewohnheiten umstellen müsste, bzw dass ich mich einem " kleinen " operativen Eingriff zwecks Brustverkleinerung unterziehen könnte, falls mich meine damalige Brustgrösse stören sollte.
den Arzt würde ich in Zukunft meiden! So eine Aussage macht, wenn überhaupt - nur Sinn bei einer Lipomastie (Falsche Gynäkomastie)!

Wenn er diese Aussage gemacht hat, ohne Dich einmal zum FA für Hormone (Endokrinologe) geschickt zu haben,
und Dir einfach so eine OP zu empfehlen: Unverschämt ... der bekommt wohl Geld für eine Überweisung?

Wer nicht glaubt, daß es so etwas gibt, sollte mal gezielt nachfragen ... vor kurzem war das eine Nachricht im Zusammenhang mit dem Groenemeyer-Institut (in NRW?).

wolfine schrieb: Seit nun 6 Monaten entwickelten sich Schmerzen in der Brust, zunächst ganz leicht, jetzt aber etwas unangenehmer
Anfang Januar ging ich letzlich wieder zum Arzt, der mir zunächst einmal Unverantwortlichkeit vorwarf und mir dann riet, einen Frauenarzt zu konsultieren.
ob ein Frauenarzt der richtige Ansprechpartner für einen Mann ist, wage ich zu bezweifeln!
gerade wenn Du Schmerzen hast ist es um so dringlicher, zu einem Endokriologen zu gehen!

Ich will Dir keine Angst machen, aber solange nicht geklärt ist, ob die Ursache der hormonellen Verschiebung (und damit verbunden das Wachstum der Brust) nur eine unkritsche Unterfunktion der endokrinen Drüsen ist und keine irgendwie geartete Wucherung, kannst Du dich nicht entspannen!

wolfine schrieb:Einen Termin bei der Fachärztin bekam ich Ende Januar, die mich gründlich untersuchte, zusätzlich eine Mammograhie anordnete, die dann aber kein negatives Ergebnis brachte
also keine Wucherungennin der Brust? Wie sieht es mit den anderen endokrinen Drüsen aus? Es gibt da einige, u.a. die Schilddrüse.

wolfine schrieb:weiterhin eine medimentamöse Behandlung mit eventuellen Risiken / Nebenwirkungen (ich nehme noch eine Reihe anderer Medikamente ein )
Gerade über Nebenwirkungen von Medikamenten findest Du hier einiges.

wolfine schrieb:Er passt ganz ausgezeichnet, ich merke überhaupt nicht, dass ich etwas derartiges trage, das Problem aber ist, mein Busen ist äusserlich nicht mehr zu verbergen und am Wochenende beim Einkaufen hatte ich immer das Gefühl, alle schauen nur mich an.
Was für Dich wohl am wichtigsten ist:
Stärkung des Selbstbewußtseins! Heutzutage gibt es sehr viele Männer jeden Alters, die eine gewisse vergrößerte Oberweite haben. Du bist von daher nichts besonderes!

wolfine schrieb:Meine Schmerzen haben schon etwas nachgelassen, nachden kein Druck mehr auf der Brust lastet, und so hoffe ich, dass die Vollschale bald der Vergangenheit angehört
wichtiger sollte die Abklärung der o.g. Punkte sein!
avatar
Gudrun2
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 12.12.13
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von Busipanda am Fr Feb 20 2015, 14:11

Auch von mir ein herzliches Willkommen. Nun die Bemerkung des, ich vermute mal, Hausarztes würde ich unterunfreiwilliger Humor abheften. Allerdings sehe ich es nicht so kritisch wie Gudrun, was die "Krankheits"-suche betrifft. Wichtig wäre in der Tat jedoch, wie alt Du bist, ist ja schon ein Unterschied, ob deas eher unter normale Alterserscheinung oder nicht fällt. Aber keine angst, ich habe auch schon seit meiner Jugend einen ordentlichen Busen. Das ist weniger schlimm, als in der Öffentlichkeit verbreitet.

Schwankungen im Hormonspiegel sind nichts ungewöhnliches, sofern sie nicht aus Hormonen produzierenden neoplastischen Befunden resultieren. Ein Hormonspiegel "kann" möglicherweise derartiges zu Tage befördern, allerdings ist ein vergrößerter Busen (seit sechs Jahren) bei ausbleibenden weiteren Symptomen einer Krebserkrankung wohl wahrscheinlichkeitsbedingt eher niedrig darauf zurückzuführen.

Ich stimme meinem Vorredner insoweit zu, dass die ausschließliche Untersuchung der Brust wohl auch eher auf Ratlosigkeit der Ärztin zurückzuführen ist, was da wohl sein könnte. Wenn Du keine weiteren Beschwerden hast, wird es wohl eher die typische female Männerbrust sein, da hat nun der Hausarzt wieder Recht, man kann auf Wunder hoffen (Ernährung umstellen + Sport + Wunder), operieren oder einen BH tragen, der Support gibt oder einfach wie manche Frauen ohne BH leben. Support kommt von Kompessionswesten und -BHs wahrscheinlich nur mit einem gewissen "Anti-Komfort" daher. Ich merke das bei meinen Sport-BHs, je mehr Kompression, umsomehr Freude beim BH ausziehen.

Das mit den Schmerzen in der Brust sollte man natürlich ernst nehmen, allerdings bin ich nicht der Meinung, bei jedem Ziehen und stechen gleich zum Arzt zu gehen und einen umfangreichen Test auf alle möglichen Erkrankzungen zu machen. Viele Tests sind sehr weit interpretierbar, darauf folgende Behandlungen oft mit viel psychischem Stress und auch Nebenwirkungen verbunden. Neuere Studien aus den statistisch ohnehin wenig belastbaren Krebserkrankungen belegen oftmals ein zu forsches Vorgehen behandelnder Mediziner. Wenn sich alles wieder gibt, reicht vielleicht wirklich ein passender BH. Dass die Kompressionsklamotten auf Dauer Stress machen, glaube ich, zieh mal einen Tag lang zu enge Schuhe an und achte abends auf Deine Füße.

Das Thema Sichtbarkeit würde ich nicht zu hoch hängen, 70% ist Einbildung. Für die meisten Leute bist Du nur ein Pixel im Sichtbereich. Wenn Du nicht mit weit ausgeschnittenem Shirt und schickem Dekollete umherläust, interessiert das kaum jemanden. Die Tipps der Frauenärztin zum BH finde ich schon mutig, sowohl in Bezug auf Größe, als auch in Bezug auf Schnittform. Immmerhin hat sie offensichtlich keine Buchstabenphobie. Geh am Besten in eine kleinere Lingerieboutique mit ordentlicher Beratung, Karstadt finde ich nun nicht unbedingt besonders empfehlenswert, lasse mich aber gern überraschen. Lass Dir Zeit beim Probieren, teste im Sitzen, Hüpfen etc. ne gute Brafitterin hat auch keine Berührungsängste bei der Beratung von Männern, wenns auch nicht der Standardfall ist. Vor allem aber must Du Dir klar werden, ob Du die Brust wirklich magst (und ihr Support gibst) oder ob sie Dich stört und mindestens versteckt werden soll. Im zweiten Fall ist ein BH wohl nicht die beste Lösung, denn wenn die Brust da ist, ist sie auch mit BH da. Minimiser sind eher ein Mittelding zwischen Kompessions- (Breitdrück- und Verteil-) Teil und BH. Ein ordentlicher Mittelträger-BH pusht auch nicht unbedingt, aber er sollte schon die ganze Brust fassen und das Band sollte ausreichend stützen. Wenn aber die ganze Brust im Körbchen landet, dann wird sie auch geformt und damit entweder im Profil oder von vorn sichtbarer. Verstecken kannst Du mit der richtigen Oberbekleidung immer noch.



avatar
Busipanda
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 15.11.13
Alter : 58
Ort : Berlin

http://maennerbusen.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von wolfine am Do Feb 26 2015, 19:49

Hallo alle zusammen, und vielen Dank für die Zuschriften, Ratschläge, etc. Zunächst einmal etwas von mir, ich bin 68 J alt,
182 cm bei 92 kg, d.h. leichtes Übergewicht, wog bis vor ca 8 Jahren um die 100kg, hatte einen stressigen Beruf, lebte damals in USA. Aus dem Bekanntenkreis wurde mir vorgeschlagen, einmal wöchentlich 1 - 2 Stunden gemeinsam im Fitness Center zu verbringen, mit anschliessendem " geselligen Beisammensein " Wir waren alle in der Altersgruppe 50 - 60 Jahre, hatten viel Spass, aber Gewichtsabnahme so gut wie Null, jedenfalls bei mir, trotz Nahrungsreduzierung bzw Substitution durch verschiedene Vitamin Präparate, und auch sog. " Schlankmacher Pillen " War alles falsch, wie ich heute weiss, meine Gewichtsreduzierung in den letzten 2- 3 Jahren erfolgte durch gesunde, natürliche Ernährung, moderater Alkoholkonsum, und regelmässige tägliche Bewegung, Gartenarbeit, Spazieren gehen, einmal wöchentlich im Hallenbad zum Schwimmen gehen. Mit dem Brustwachstum konnte ich damals leben, als ich nach Deutschland zurück kehrte, um in den Ruhestand zu treten, trug ich der Optik halber wie bereits erwähnt, diverse Brust Kompressions Hilfen. Was die Routine Untersuchung bei meinem damaligen Arzt betraf, war für mich nicht von Bedeutung, erst als die Brustschmerzen sich nach längerer Zeit verschlimmerten, suchte ich nochmals den Arzt auf, der dann die Überweisung zum Frauenarzt veranlasste. Meine Lebensgefährtin arrangierte dann den bewussten Termin bei Ihrer Ärztin, die mich dann untersuchte und auch die Mammographie anordnete. Meine Einstellung zu den anderen ärztlichen Vorschlägen war wohl recht negativ, nahm aber ihren Rat bezüglich des Tragens eines BHs an und bestellte mir den besagten Vollschalen BH. Ich war noch einmal in der Woche nach Fastnacht bei ihr, zusammen mit meiner Lebensgefährtin, ich trug da den NATURANA Minimiser BH in 100 D und hatte keine Schmerzen mehr, erklärte der Ärztin, dass ich damit zu leben gedenke und mir keine weitern Gedanken Gynäkomastie etc machen werde. Dank auch diesem Forum, wo ich eine ganze Reihe guter Infos über dieses Thema fand. Meine Lebensgefährtin schloss sich sofort dieser Meinung an, sie meinte nur, dass ich mir einen otimalen BH im Santitätshaus anpassen lassen sollte. Da waren wir dann letzte Woche, und nach wirklich eingehender Beratung, Anprobe, kaufte ich einen Softschalen BH in 100F, der praktisch wie "angegossen" sitzt und wesentlich weniger aufträgt als mein "erster" in USA gekaufter Vollschalen BH 100E, sowie einen weiteren BH von ANITA in 100D , die ich jetzt beide mehr oder weniger abwechselnd trage. Als weitere "Krönung" meiner jetzigen Einstellung zum Busen und in Bezug auf Schwimmen gehen, kaufte ich nach mehrfacher Anprobe einen dezent einfarbigen dunkelblauen Damen Badeanzug, Grösse 50 mit Körbchen D. Am Dienstag morgen gingen wir beide zum Schwimmen, und ich kann nur sagen, dass es wesentlich angenehmer ist, einen Badeanzug als eine Badehose zu tragen. Das Bad war relativ leer, und ich glaube nicht, dass einer bemerkt hat was ich da trage. Ich stimme der Bemerkung zu, dass es wahrscheinlich keinem auffällt, dass ich vergrösserte Brüste habe, vor allem wenn man nicht allzu popige Kleidung trägt. Etwas aber möchte ich nicht verhehlen zu sagen, für die beiden BHs plus Badeanzug legte ich satte 150 EURO auf den Tisch. Na ja, wenn es dem Zweck dient. Meine jetzige Einstellung einen BH zu tragen, verdanke ich auch der Einstellung meiner Lebensgefährtin, die darin keine Probleme sieht, und meist hilft sie mir auch beim Anlegen meiner "neuen" Unterwäsche.
er

wolfine
User
User

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 14.02.15

Nach oben Nach unten

BH Tragen

Beitrag von wolfine am Mo März 16 2015, 17:20

Hallo an alle, letzten Donnerstag hatte ich nochmals ein Gespräch mit meiner Ärztin und im Beisein meiner Lebensgefährtin. Für mich ist das Thema Gynäkomastie damit erledigt, ich werde in Zukunft einen geeigneten BH tragen, ich habe mich bereits so daran gewöhnt gleich am Morgen den BH anzulegen. Auf diese Wäschestück möchte ich nicht mehr verzichten. Medikation bzw. Operation sind damit erledigt. Bei meinem letzten Besuch im Sanitätshaus zwecks BH Kauf wurde mir u.a. auch ein ANITA SAFIRA BH angeboten, der mir mit rund 70 EURO  zu teuer war, aber optimal passte. Heute kaufte ich mir diesen BH, nach eingehender Anprobe und Anpassen der Trägerlängen sowie des Rückenverschlusses. Meine Maße wurden mit UBW 103 cm und OBW 126 cm festgestellt, die mir am besten passende BH Grösse war 110A ( kaum zu glauben ) Ich bin ebenfalls erstaunt, wie wenig er " aufträgt ", vergleichsweise zu den Vollschalen BHs, die ich ebenfalls noch zu tragen gedenke. Ein " kaschieren " meines " Vorbaus " ist aber  damit auch nicht möglich. Noch erstaunlicher, die Brüste meiner Lebensgefährtin sind um einiges kleiner als bei mir, das merkt man wenn wir beide einen Pulli tragen. Also an alle die ein ähnliches Problem haben man kann auch etwas Gutes daraus machen
wdg

wolfine
User
User

Anzahl der Beiträge : 4
Anmeldedatum : 14.02.15

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von causade2014 am Mi Jun 10 2015, 18:56

Hallo zusammen, meine " Gynäcomastie Behandlung " betrachte ich nach einem letzten Arztbesuch Anfang Juni als " abgeschlossen " . Ich glaube, dass ich das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden kann. Mit Zustimmung der Ärztin trage ich jetzt tagsüber in der Öffentlichkeit einen Sport -oder Entlastungs BH, jeweils in Grösse 100 C. Bei geschickter Auswahl der Oberbekleidung, muss man schon sehr genau hinschauen, um zu sehen, was man unter dem Hemd trägt. Zu Hause, und insbesondere bei der Gartenarbeit trage ich wie bisher einen sehr festen Vollschalen BH mit Bügel in Grösse 100 D oder 100 DD, der " formt " die Brust überhaupt nicht, die Formschalen sind praktisch unübersehbar, und die Brüste voll geschützt.
Ich möchte auf das Tragen eines BHs nicht mehr verzichten, und es macht mich jederzeit an, wenn ich im BH vor einer Frau stehe, sei es die Verkäuferin im Dessou Geschäft, oder wie eingangs erwähnt die Ärztin bei der Untersuchung. Auch meine Lebensgefährtin konnte ich zwischenzeitlich überreden zu Hause einen Vollschalen BH zu tragen, sie in Grösse 80C

causade2014
User
User

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 22.12.14

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von Gudrun2 am Mi Aug 30 2017, 00:10

Ich habe einen interessanten Beitrag bei Otto (Versandhaus) gefunden, Zitat

Kuschelig weiche Schlaf BHs für die Nacht
Es gibt viele Gründe, auch nachts einen BH zu tragen. Doch die üblichen Modelle mit Schaumstoffkörbchen, Bügeln oder harten Verschlüssen können dabei manchmal ganz schön stören. Nicht so die kuschelweichen Schlaf BHs aus unserem OTTO Online-Shop. Sie schmiegen sich wie eine zweite Haut an und lassen ganz vergessen, dass ein Kleidungsstück getragen wird. So stört und zwickt in der Nacht beim Schlafen überhaupt nichts. Das angenehm weiche Material sitzt wie angegossen und beim Schnitt wurde auf störende Nähte, Bügel oder Häkchen verzichtet. Der Tragekomfort der Schlaf BHs ist sprichwörtlich, dabei sorgen die breiten, weichen Träger und ein breites Unterbrustgummi für einen optimalen Halt. Schlaf BHs sind aus extra weichem Material gefertigt und erfüllen dennoch ihre stützende Funktion.

Diese BHs passen sich der Brust optimal an

Die tollen Schlaf BHs aus unserem OTTO Online-Shop sind ideal für empfindliche Brüste, die auf jeden Druck unangenehm reagieren. Auch zu große Bewegungsfreiheit beim Schlafen kann bei manchen Frauen zu Problemen und Schmerzen führen. Eine sanfte Fixierung der Brüste durch einen Schlaf BH kann hier die Lösung sein. Natürlich eignen sich die Schlaf BHs auch für Frauen, die durch eine Schwangerschaft vergrößerte Brüste haben und diese vorübergehend stützen möchten. Auch bei Krankheiten oder nach OPs können Schlaf BHs für eine angenehmere Nachtruhe sorgen. Die soften BHs passen sich der Brust optimal an. Sie engen nicht ein, fühlen sich angenehm an und sind hautverträglich. Viele der BHs in unserem OTTO Online-Shop sind von vorne zu öffnen oder zu schließen. So kann auch in der Nacht beim Liegen kein unangenehmes Gefühl durch einen Metallverschluss aufkommen.

Überzeugen Sie sich noch heute von der superweichen Qualität unserer bewährten Schlaf BHs!
Ich denke, was für Frauen gut ist, sollte doch auch Männern helfen ... schließlich geht es um die Brust, nicht um die Person!
avatar
Gudrun2
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 12.12.13
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von BiBoy81 am Mi Aug 30 2017, 09:47

Noch nie von Schlaf bhs gehört
avatar
BiBoy81
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 21.04.17
Alter : 36

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von Gudrun2 am Mi Aug 30 2017, 12:14

BiBoy81 schrieb:Noch nie von Schlaf bhs gehört
man lernt immer noch dazu Wink
avatar
Gudrun2
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 12.12.13
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von BiBoy81 am Mi Aug 30 2017, 12:21

oh ja das stimmt allerdings muss mir das teil mal in dem shop ansehen
avatar
BiBoy81
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 21.04.17
Alter : 36

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von BiBoy81 am Mi Aug 30 2017, 12:24

so mal gerade angeschaut also sieht eher nach nen besseren bustier aus find ich
avatar
BiBoy81
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 21.04.17
Alter : 36

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von BJ am Fr Sep 01 2017, 01:23


Otto schrieb:Der Tragekomfort der Schlaf BHs ist sprichwörtlich...

Hm, mir fällt auf Anhieb kein Sprichwort ein, in dem ein Schlaf-BH vorkommt scratch
avatar
BJ
Aktiver User
Aktiver User

Anzahl der Beiträge : 14
Anmeldedatum : 24.04.14
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von BiBoy81 am Fr Sep 01 2017, 16:02

Gute Frage mir auch nicht wenn man so darüber nach denkt
avatar
BiBoy81
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 21.04.17
Alter : 36

Nach oben Nach unten

Re: Welcher BH hilft mir?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten