Der Busen im Alltag

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von tmich am Sa Dez 19 2015, 13:46

busenmaik schrieb:
Woher weißt du denn, das du dein Gesicht verlieren würdest? Woher weißt du denn, ob deine Familie und Bekannten sich nicht an deinen Kleidungsstil gewöhnen würden?

Vor was genau hast du denn Angst?

Die größte Angst, dass Jemand ein Problem damit hat, wie Wir Rumlaufen, haben wir doch selbst und nicht andere.
Der Großteil der Menschheit nimmt uns doch gar nicht war, außer wir laufen als "Bunter Vogel" rum.
Wir haben die Grenze wieweit wir gehen im eigenen Kopf.
Es mag ja sein dass man etwas komisch angekuckt wird, aber deswegen dumm angesprochen wurde ich noch nicht.
Ich habe von Frauen schon Komplimente bekommen weil sich endlich mal ein "Herr" sowas traut.

avatar
tmich
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 23.06.14
Alter : 49
Ort : Oberpfalz

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von Busipanda am Sa Dez 19 2015, 15:35

Ich habe ehrlich keine Ahnung, wie man auf mich in Rock und Pumps reagieren würde, aber ich habe auch keine Lust, das herauszufinden. Ich glaube aber nicht, dass es besonders wahrgenommen wird. Ich habe noch nicht viele Männer so gesehen. Vor Jahren in Leipzig mal, da hat das außer ein paar junge Frauen, die gekichtert haben, keinen interessiert. In Berlin habe ich drei oder viermal jemanden gesehen. Hat niemand interessiert. Im Alexa habe ich auch schon ein paar mal durchgestylte Männer gesehen, hat kaum Umdreher gegeben. Ich glaube aber nicht, dass das ähnlich entspannt abläuft am Abend bei Begegnung mit Einwohnern mit Migrationshintergrund oder der so genannten Unterschicht.
avatar
Busipanda
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 15.11.13
Alter : 58
Ort : Berlin

http://maennerbusen.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von Kuusilahti am So Dez 20 2015, 09:50

Hallo Busenmaik und andere,
der Grund meiner Kleidungsumstellung liegt einzig in der nunmehrigen Passform. Bisherige Herrenkleidung passt mir in der Oberweite nicht mehr. Größere Stücke sind auch da größer und weiter, wo ich deren nicht bedarf.
Ein Busen in C-Cup läßt sich halt nicht so leicht in der reinen Herrenkleidung verstecken. Daher der Ausweg über die sogen. Damenbekleidung.
Alles andere sind eigentlich "Kleidungs-Folge-Erscheinungen".
Wenn ich mich heute so ansehe, habe ich oben ein dunkelrotes Twinset an, bei dem man durchaus unbehindert meinen Busen darunter erkennen kann. Nach unten folgt heute ein dazu passender dunkelblauer Rock und zwangsläufig eine Feinstrumpfhose samt Pumps.
Nie Nutzung einer entsprechenden Hose statt des Rockes löst auch nicht das "Problem". Es wäre nur, daß der Rock durch die Beinnaht im unteren Teil zweitgeteilt wäre.
Was oder wie sollte bzw. könnte ich es anders handhaben?
Ein Busen im Alltag erfordert so manche Kompromisse.
avatar
Kuusilahti
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 256
Anmeldedatum : 14.11.13
Alter : 68
Ort : Nordbayern

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von Busipanda am So Dez 20 2015, 10:04

Hallo Kuusilahti,

Was haben denn FSH, Pumps und Rock mit einem Busen zu tun? Zumal es unendlich viele Frauen gibt, die in Jeans und Turnschuhen oder Slippern unterwegs sind. Ich denke, wenn Du Rock und Pumps tragen möchtest, dann mach es eben, aber versuche nicht, es mit Deinem Busen zu begründen. Wenn Deine Umgebung Dich so akzeptiert, hier im Forum werden es alle zur Kenntnis nehmen. bounce
avatar
Busipanda
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 148
Anmeldedatum : 15.11.13
Alter : 58
Ort : Berlin

http://maennerbusen.blogspot.com

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von busenmaik am So Dez 20 2015, 11:05

Also ich habe keine Probleme passende Oberteile aus der Herrenabteilung zu finden und ich habe ebenfalls ein C-Körbchen. Und wie schon Busipanda trefflich erkannt hat, würde auch ein noch so großer Busen nicht erklären, warum man als Mann auch Röcke, Strumpfhosen oder Pumps tragen sollte.

avatar
busenmaik
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 17.11.13
Alter : 37
Ort : osnabrück

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von kanalritter am So Dez 20 2015, 15:44

Da kann ich mich den Äußerungen von Busipanda und Busenmaik nur anschließen, ein Männerbusen hat nichts mit Röcken, Strumpfhosen und Pumps zu tun.

Mit besten Grüssen

Der Kanalrittter
avatar
kanalritter
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 377
Anmeldedatum : 26.04.15
Alter : 66
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von kanalritter am So Dez 20 2015, 22:39


Hallo zusammen.

Habe ich gerade im Internet gefunden:

Seit ungefähr 2 Jahren sieht man im Angebot mancher Designer auch Kleider und Röcke für Herren. Designer wie Marc Jacobs, Ann Demeulemeester und Rick Owens machen auch vor diesem Trend nicht Halt. Üppige und schmale Kleider werden nun auch für die Herren der Schöpfung angeboten. Wir wollen dem Style etwas auf den Grund gehen und auch unser Statement dazu abgeben.

Bekannt war der Look eigentlich von den Schotten. Der „Schottenrock“ ist traditionell für das britische Land und wird dort auch als völlig normal gesehen. Ein Schotte in diesem typischen und traditionellen Look wird genauso maskulin gesehen, wie ein Mann mit Shirt und Jeans. Niemand – auch aus dem Ausland – würde auf die Idee kommen, einen Schotten mit Roch als schwul, transvestiert oder weiblich zu bezeichnen. Doch was ist der Unterschied zu den Herrenkleidern und –Röcken der Designer?

In erster Linie ist es die Kultur der Schotten. Schon seit Jahrhunderten gehört der Schottenrock zur Kleidung des Mannes. Auch heute noch zeigen sich viele Schotten damit. Ein Designer Kleid für Herren wirkt dagegen eher wie ein neuer Trend, dem einige Herren nachgehen. Dabei wird der Look hauptsächlich von Männern mit femininen Essenzen und homosexueller Neigung getragen. Kleider für Herren können wir als tolle Entwicklung und Ergebnis des 21. Jahrhunderts sehen, in denen es keine Tabus und Grenzen mehr in der Mode gibt.

Jedoch gibt es über dieses Thema heiße Debatten und Foren-Diskussionen. Einige finden, dass es endlich an der Zeit ist, dass sich mehr Herren dazu bekennen und sich trauen Kleider zu tragen. Es ist eben an der Zeit, dass Kleider nicht nur für Frauen getragen werden, sondern auch ein praktisches Kleidungsstück für Herren sind. Denn was zeichnet Kleider aus? Sie machen erotische Beine, sind luftig und lassen den Körper nicht so sehr schwitzen, schmiegen sich dem Körper an und vermitteln der tragenden Person Eleganz. Diese Vorteile wollen mittlerweile auch viele Herren mitnehmen. Deshalb gibt es immer mehr Designer Kleider für Herren. Dabei trauen sich nicht sehr viele Herren, Kleider zu tragen. Viele haben noch Angst, als homosexuell oder transvestiert abgestempelt zu werden.

Wir finden, dass jeder Mann selbst entscheiden sollte, ob er ein Kleid trägt oder nicht. Kleider bei Frauen wirken wunderschön und sexy. Bei Herren fehlen uns hier die Männlichkeit und der maskuline Wesenskern. Herren mit rasierten Beinen, Kleidern und Pumps sprechen nicht gerade von Männlichkeit. Wir wollten euch auf das Thema hinweisen. Vielleicht entdeckt ihr ja in der nächsten Zeit den ein oder anderen Herr mit Kleid in den internationalen Modemetropolen.

Diesen Beitrag fand ich ganz interessant, jedenfalls interessant genug um ihn hier einzustellen.

Mit besten Grüssen

Der Kanalritter


avatar
kanalritter
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 377
Anmeldedatum : 26.04.15
Alter : 66
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von tmich am Mo Dez 21 2015, 14:37

kanalritter schrieb:Da kann ich mich den Äußerungen von Busipanda und Busenmaik nur anschließen, ein Männerbusen hat nichts mit Röcken, Strumpfhosen und Pumps zu tun.

Mit besten Grüssen

Der Kanalrittter

Hallo zusammen.

Damit habt ihr sicher Recht.
Aber meiner Meinung nach, entdecken einige Betroffene durch das vorhanden sein ihrer Brust ihre "weibliche Seite“.
Durch die Akzeptierung dieser "Seite", geht es dann schrittweise immer weiter und damit auch zum "weiblichen Kleidungsbereich".



Gruß

tmich
avatar
tmich
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 23.06.14
Alter : 49
Ort : Oberpfalz

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von kanalritter am Di Dez 22 2015, 16:16

Hallo mich.

Aber meiner Meinung nach, entdecken einige Betroffene durch das vorhanden sein ihrer Brust ihre "weibliche Seite“.
Durch die Akzeptierung dieser "Seite", geht es dann schrittweise immer weiter und damit auch zum "weiblichen Kleidungsbereich".


Damit hast Du nach meiner Meinung den Nagel auf den Kopf getroffen, lassen wir es dabei.

Mit besten Grüssen

Der Kanalritter
avatar
kanalritter
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 377
Anmeldedatum : 26.04.15
Alter : 66
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von Kuusilahti am Di Dez 22 2015, 16:41

tmich schrieb:
Durch die Akzeptierung dieser "Seite", geht es dann schrittweise immer weiter und damit auch zum "weiblichen Kleidungsbereich".
Dieser Meinung kann ich folgen und diese auch nachvollziehen, da sie mich in der Tat, in etwa, auch betrifft.
Ich möchte nichts schön- oder abreden, aber der Fortgang ist nunmal so, man gelangt unwillkürlich einen weiblichen Kleidungsbereich.
Die Frage ist nur, wem schadets?
avatar
Kuusilahti
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 256
Anmeldedatum : 14.11.13
Alter : 68
Ort : Nordbayern

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von tmich am Mi Dez 23 2015, 15:25

Kuusilahti schrieb:
Ich möchte nichts schön- oder abreden, aber der Fortgang ist nunmal so, man gelangt unwillkürlich einen weiblichen Kleidungsbereich.
Die Frage ist nur, wem schadets?

Meiner Meinung nach schadet es Niemanden, wer es nicht sehen will soll doch bitte wegsehen.
Wie weit man gehen will, das muss jeder für sich selbst entscheiden.
avatar
tmich
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 222
Anmeldedatum : 23.06.14
Alter : 49
Ort : Oberpfalz

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von Kuusilahti am Mi Dez 23 2015, 16:28

Die Entwicklung oder das fortschreitende, weitere Wachstum eines Busens am Mann kann auch vielfach genetisch bedingt sein. Was nützt es daher, wenn man unbedingt diese Körpereigenschaft unterbinden/verbergen will.

Im umgekehrten Fall steht der Bericht eines mir befreundeten Lehrers einer örtlichen Schule .
Er berichtete mir vor Jahren, daß eine seiner Schülerinnen sich ihren Brustbereich so stramm abband, um, wie diese meinte, keine Brüste zu bekommen.
Die Folgen waren schulische Minderleistungen, Gesundheitsprobleme und eine Ausgrenzung bei Gleichaltrigen.
Man hatte zutun sie von ihrem Vorhaben wieder abzubringen. Erst dann wurde es wieder besser.

Dieses Beispiel kann ich in etwa auch auf mich beziehen, mechanische oder gar chemische Versuche einer "Brustentwicklungsminderung" können durchaus auch zu ungewollten Folgeerscheinungen und Körperbeeinträchtigungen führen.
Daher lasse ich es, wie es nunmal ist und arrangiere mich mental und sozial damit.
avatar
Kuusilahti
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 256
Anmeldedatum : 14.11.13
Alter : 68
Ort : Nordbayern

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von Kuusilahti am Fr Okt 28 2016, 17:53

Der Busen im Alltag ist so eine Gewohnheit geworden. Nebenstehendes Bildchen zeigt mich wahrscheinlich  2013 noch mit der Cup-Größe A, max. Cup B.
Inzwischen ist schon einige Zeit vergangen und daher geben ich heute einmal einen Zwischenbericht ab. Aus der abgebildeten Cup-Größe A (B) wurde längst C und diese voll und drall gefüllt.
Heute am Vormittag hatten wir überraschend einen lieben Besuch, es war eine Nichte meiner Frau. Ich trug am Vormittag zur Jeans eine Hemdbluse.
Bei der Verabschiedung umarmte mich die Verwandte eng, schmiegte sich an mich und berührte mit ihren Händen meinen Rücken so, daß ihr mein BH-Verschluß als solcher nicht unbemerkt bleiben konnte.
Nach dem Abschied betrachtete ich mich im Flurspiegel, mein Busen war, selbst bei bestem Willen, nicht zu übersehen.
Ob die Nichte, selbst mehr als gut bestückt, meinen Busen sah und spürte bleibt heute für mich offen.
Vielleicht war sie mir gegenüber zu zurückhaltend oder wissend und stellte daher keine Fragen und nahm meine Busen als gegeben an.
Jedenfalls ein Kommentar hierzu folgte nicht.
Eine andere Sache war dann heute Mittag nach dem Essen.
Ich stand noch in der Küche und ich besprach mit meiner Frau noch das Programm für die anstehenden Feiertage.
Meine Frau, was sie sonst kaum tat, schmiegte im Stand sich an mich und griff mir dabei unversehens an meinen Busen.
Ich glaube es war nicht anderes als eine Prüfung des Brustumfangs, den die Nichte sicher auch so bemerkt hatte.
So ist halt das Leben im Alltag mit einem nunmal vorhandenen Busen.
avatar
Kuusilahti
Foren- Profi
Foren- Profi

Anzahl der Beiträge : 256
Anmeldedatum : 14.11.13
Alter : 68
Ort : Nordbayern

Nach oben Nach unten

Re: Der Busen im Alltag

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten